Möglichkeiten der Finanzierung Offener Werkstätten

  • leih- und Schenkgemeinschaften (GLS)
  • online spende: bildungsspender

A) Auf der einen Seite Finanzierung des Gebäudes und Inventars

  • Verschiedene Organisationsformen zur Refinanzierung. Beispielsweise 50% Genossenschaft 50% Förderung
  • Förderung für die einzelnen Teilbausteine (Inklusion, Sozio-kulturelles Zentrum), Landesfördertöpfe (spezifische Städtebaufördertöpfe)
  • Weitere Möglichkeiten sind Crowdfunding, Spenden, Sponsoring, Direktkredite

Crowdfunding

  • über Web
  • Quartier (lokal)

Großeinkauf mit Refinanzierung durch Wiederverkauf

  • Maschinen im Einzelpreis günstiger wenn ganzer Park (z.B. aus Firmenauslösung) gekauft. Kann teilweise oder ganz refinanziert werden wenn Teile weiterverkauft werden die selbst nicht benötigt werden (im verbund fragen!)

Firmensponsoring/spende

  • sponsoring erst ab einer gewissn Größe oder aus regionaler Verbundenheit
  • Benefit: Reichweite durch social Media, Produktplacement, Markenassoziation
  • Tipp: Messen besuchen und Leute persönlich Kennenlernen

B) Auf der anderen Seite, Finanzierung des laufenden Betriebes

Auftragsproduktion

  • funktioniert besonders gut bei digitalen Fertigungsverfahren (CNC)

Miteinnahmen

  • Untervermietung für Veranstaltungen

Firmenkooperation

  • Voraussetzung: nähe (Personen/Raum)
  • Testraum für Produkte

Direktkredite

  • Nachrangdarlehen: Risiko Kreditgeber: wenn Projekt insolvent geht, erst Bank dann Kreditgeber
  • Durchschnitt: 1000€ (ca. 100 Leute)
  • funktioniert am besten im sozialen Nahraum (große Summe = enge Verbindung; kleine Summen auch von "weiter weg")

Leute finden:

  • Tipp: Personen des öffentlichen Lebens gewinnen - schafft vertrauen und Reichweite
  • Kampagne in die Breite (Kaltakquise) wenig erfolgreich (Aufwand für Kampagne hat nicht den Nutzen gerechtfertigt) Zutaten: Flyer - investier in dein quartier + Infoblatt
  • Kreditgeber finden über Infoabende
  • Tipp: Information und Vermittlung verknüpft mit Aktion (Kultur, Handwerk, Bauen - nah an dem was auch später laufen soll)

private Stiftung

  • lokale Stiftungen
  • In welchem Kontext macht Ansprache Sinn
  • meistens weniger Bürpkratisch und mit Auflagen verbunden
  • gewisse Offenheit im Folgeprozess Voraussetzung:
  • strategisches Vorgehen
  • konzeptuell gut ausgearbeitet
  • zum Teil konstruktive Begleitung / Mitentwicklung des Projektes (Beispiel Drosos)

Öffentliche Förderung

  • kiene förderung für offene strukturen, muss immer ein thema (soziales, etc.. abdecken)

Projektförderung

  • "Projektites" - bedarf zusätzliche Ressourcen, laufender Betrieb nur durch "umwege" finanzierbar

    Institutionelle Förderung

  • OW nur als

Contra

  • Kommune will inhaltlich mitreden (daumen drauf, kritik an art der umsetzung - z.B. Kollektivgedanke)
  • schafft Abhängigkeit, Schwierig für laufenden Betrieb, freies Wirtschaften eingeschränkt
  • abhängig vom pol. Wind / mächtigen Einzelakteuren
  • um so größer um so Bürokratischer und mit Auflagen verbunden Pro
  • muss nicht zurückgezahlt werden
  • standing / prestige / kompetenzbeweis
  • gut für Aufbau (invest) + Projektbezogen (einzelnen bereich pushen) Tipps Kulturförderung dankbarer als Sozialförderung

Voraussetzung:

  • ernst genommen werden (sich beweisen, zeigen was man drauf hat)
  • Vertrauen schaffen (zeit, über dritte bereits vertrauenswürdige Personen)
  • starkes / breites Unterstützernetzwerk schaffen

Finanzierung laufender Betrieb

Gewerbestandbein

  • Aufträge bearbeiten
  • Raumvermietung

Mitglieder

  • Preismodelle: z.B. Unperfekthaus (Teil des Betriebssystem)
    Unterscheidung Gewerbe / Privat wie? (z.B. per Rechnung)
  • Untermiete: z.B. Utopiastadt private Räume - öffentliche Nutzung querfinanziert (grad der "Offenheit" entscheidet höhe der miete)
  • Laser = cashcow!

Produktentwicklung und -verkauf

*bsp. Siebdruckkalender

Zutaten:

  • Gründung Genossenschaft

Workhshops

  • mehraufwand
  • bedarf kontinuietät für laufende einnahmequelle
  • hohe kosten wenn arbeit bezahlt
  • werbung entscheidend - zeitaufwendig (oft vergessen)
  • bringt betrieb in die werkstatt (einstiegspunkt)

Spende

  • frewillige basis
  • balance zwischen freiwilligkeit/notwendigkeit
  • Tipp: kosten Spendenbarometer (s. Rezept)

Fördermitgliedschaften

  • unabhängig von nutzung, zu förderung des zweckes
  • aktive ansprache notwendig ("aufschwatzen")

Zutaten zu diesem Rezept

Sammlungen mit diesem Rezept